Day-Trading News

because money never sleeps

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
DAYTRADING NEWS

Gold Chartanalyse 26.07.2016

E-Mail Drucken PDF

Rückblick:

Gold hat die letzte bullische Prognose vom April perfekt erfüllt. 1150 wurde nicht unterschritten und der Zielbereich 1320 erreicht. Longpositionen sind weiterhin aktiv

Prognose

Wir haben im April festgehalten, dass Gold bis Ende Juli bullisch bleibt. Dieses bullische Zeitfenster könnte bis Mitte August verlängert werden, bevor eine massive Verkaufswelle einsetzt.

Die Triggermarken im Detail:  Die Longpositionen bleiben aktiv, solange 1260 nicht unterschritten wird. Wir müssen eine weitere Aufwärtswelle bis 1400 einrechnen.  Danach wird es für eine bärische Trendwende interessant. Die genauen Triggermarken für einen Shorteinstieg müssen dann, je nach ausgestalteter Preis Zeit Strukturkonkretisiert werden.  Zum aktuellen Zeitpunkt kann nur gesagt werden, dass sollte 1380 erreicht werden, aber 1440 nicht überschritten werden, dann würde ein Bruch von 1310 ein bärisches Signal darstellen

Fazit: Gold bleibt long, solange 1260 nicht unterschritten wird. Mitte August müssen wir Gold erneut auf bärische Trendumkehrsignale untersuchen. Am langfristigen Szenario der letzten Analyse kann weiterhin festgehalten werden

Gold Tageschart

 

Der Sommer der Liebe

E-Mail Drucken PDF

Der  Summer of Love hat Deutschland erreicht: In Sieben Tagen gab es vier Attentate von Tätern mit Migrationshintergrund. Bei drei davon handelt es sich um Asylwerber. Wie befürchtet, nehmen Merkels Facharbeiter allmählich ihre Arbeit auf:   

  • Gestern Abend sprengt sichganz nach islamistischer Tradition, ein syrischer Asylwerber in Ansbach während eines Musikfestivals in die Luft.  Zwölf Menschen wurden verletzt, drei davon schwer.[i]
  • Wenige Stunden zuvor hat ein syrischer Asylwerber in Reutlingen mit einer Machete ein Blutbad angerichtet. Er ermordet eine schwangere Frau und verletzt auf seiner Flucht  fünf Menschen.[ii] Die  deutschen Medien verbuchen es  als Beziehungstat.
  • Am Freitag Abend fallen Schüsse in München. Erste Meldungen sprechen von einem terroristischen Großangriff mit drei Tätern und Maschinengewehren. Die Stadt wird abgeriegelt, es herrscht stundenlang Panik. Erst nach Mitternacht geben die deutschen Medien bekannt, es war ein deutsch-iranischer Amoklaufer. Ein afghanischer Mitwisser der Tat wird verhaftet. Ausländische Medien, wie CNN, berichten von einem vermeintlichen islamistischen Terrorhintergrund.[iii]
  • Am vergangenen Montag richtet ein afghanischer Asylwerber mit Axt und Messer ein Blutbad im Regionalzug nahe Würzburg an. Der Islamische Staat verbuchte die Tat als Terrorangriff auf seiner Erfolgsliste. Allahu Akbar!

Dazu kommen fast täglich irgendwelche sexuellen Übergriffe, unter anderem auf Minderjährige, bis hin zu Vergewaltigungen von Kindern. Die Medien schweigen dazu meist.

 "Das Asyl-Sommermächen ist eine typische Manifestation der Ödland Wunderland Schizophrenie. Doch wann immer ein  solcher kollektiver Euphorietaumel zerplatzt, werden wir wieder mit der kalten  Alltagsrealität konfrontiert."  (Oliver Sorin 27.09.2015) [iv]

Tja, Willkommenskultur brummt. So sieht sie also aus, die Realität des Asyl Sommermärchens. Das ist er jetzt, der Multikulti Summer of Love in Deutschland. Da hilft jetzt nur noch weiterhin alle Grenzen auf. Wir müssen weiterhin zu unseren "europäischen Werten" stehen. Was auch immer diese sein mögen. Als Sicherheitsvorkehrung empfiehlt es sich allerdings, eine Axtlänge Abstand zu Asylwerbern zu halten.  Nicht wahr, Frau Rekter?

Diese Pogrom Politik gegen die einheimische Bevölkerung muss unweigerlich zu noch mehr Hass und mehr Gewalt führen. Da die pseudoelitäre Pathokratie, die Herrschaft der Kranken, ihren politischen Kurs der Zwangskulturvermischung weiter fortsetzen wird, ist es nur eine Frage der Zeit, bis sich die "deutsche" Bevölkerung gewaltsam zur Wehr setzen wird. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis sich rechtsradikale Täter rächen, und sich einen muslimischen Asylwerber holen. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die ersten Bürgerwehren Rachefeldzüge gegen radikale Islamisten starten.

 

Die Zeit des Hasses

Unsere Prognosen erfüllen sich auf erschreckende Weise. [v] Hier wird unverkennbar eine Hassspirale in Gang gesetzt. Ob bewusst oder einfach nur aus Ignoranz: Schritt für Schritt wird auf bürgerkriegsähnliche Zustände hingearbeitet.  Selbst das Groß der gemäßigten Bevölkerung wird zunehmend in rechts und links gespalten. Die zwei Parteien stehen sich bereits völlig unversöhnlich gegenüber.

Gewürzt wird die angespannte Lage noch von den Entwicklungen in der Türkei. Nach dem misslungen Putsch gegen Erdogan schreitet die autoritäre Islamisierung des Landes weiter voran . Ob von  Erdogan inszeniert oder nicht, der vereitelte Putsch wird genutzt, um seine diktatorische Alleinherrschaft auszubauen.   

Der Sultan, der sich selbst als Schutzherr der europäischen Muslime sieht, hat sein Endziel,die Islamisierung Europas, bereits deutlich geäußert . Er wurde dafür sogar zu einer Haftstrafe verurteil.

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.“ Recep Tayyip Erdoğan

Nur eine Geisteskranke wie Frau Merkel kann mit einem solch radikalen Diktator, der nachweislich mit dem Dschihad sympathisiert und den Islamischen Staat unterstützt, Deals abschließen und ganz Europa  seiner Erpressung ausliefern. Wir können davon ausgehen, dass Erdogan den ohnehin eskalierenden religiösen Hass in Europa noch weiter anfachen wird. Erdogan wird für eine zusätzliche Radikalisierung der Muslime in Europa sorgen. Türkische Nationalisten treiben in Deutschland bereits ihr Unwesen.[vi]

Die Zeit des Hasses steht erst am Anfang. Man darf sich die Lage ausmalen, sollte in Europa tatsächlich der Wirtschaftszusammenbruch einsetzten, den wir um das Jahr 2020 erwarten. Wir werden sehen, was von der großen westlichen Nächstenliebe übrig bleibt, wenn die Sozialsysteme zusammenbrechen und die europäischen Völker in Armut verfallen.  Wir werden sehen, was vom sozialromantischen Abendland bleibt, nachdem die EU zerbrochen ist und das Fiat Money Finanzsystem wie eine Seifenblase zerplatzt ist.

Irgendwann zerfallen auch die letzten Utopien. Irgendwann werden wir von unseren Schandtaten eingeholt.  Und dann stehen wir vor den Trümmer der Schweinwelt  unseres  Orangen Bewusstseinsprogramms. [vii]



[v]"Der IS schlägt in Paris zu, aber das ist erst der Anfang einer neuen Dimension des Terrors in Europa, an dessen Ende die Atomkraftwerke als Ziele stehen. Von nun an sind wir alle die Gejagten. Frankreich hat den Ausnahmezustand verhängt, das Militär eingesetzt, die Grenzen geschlossen. Es herrscht Panik und praktisch Kriegszustand. Regierungspolitiker sind erschüttert, schockiert ....bla bla bla...Aber keiner von ihnen spricht aus, dass diese Hass Spirale die Folge der angelsächsischen Invasionskriege, der westlichen Außenpolitik (vor allem in Nahost) und nicht zuletzt der europäischen Migrationspolitik ist. Was wird folgen? Was wir prognostiziert haben: Mehr Überwachung, mehr Zensur, mehr autoritäre Hierarchiestrukturen, mehr Polizeistaat, mehr Deep State, mehr Faschismus...und natürlich mehr Hass, Mord und Krieg. Tschüss Freiheit und Demokratie" https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=10153108274050178&id=104955915177

 

S&P 500 Chartanalyse 09.07.2016

E-Mail Drucken PDF

Rückblick:

Nach der letzten Analyse hat der S&P zwar eine bullische Aufwärtsbewegung vollzogen, die Gesamtkorrekturbewegung konnte damit aber noch nicht beendet werden. Dies gelang letztendlich erst am 27.6 im Bereich um 1990.

Prognose:

Dennoch hat sich an der bullischen Gesamteinschätzung nichts verändert. Wir halten weiterhin daran fest, dass der langfristige Aufwärtstrend noch nicht beendet wurde

Kurzfristig: Wir gehen in den nächsten Wochen von dynamischen Kursgewinnen aus. Das bullische Zeitfenster hält bis Mitte August an und sollte uns in Preisregionen von 2300 führen. Das Szenario mit der dynamischen Aufwärtswelle bleibt aktiv, solange 2085 nicht unterschritten wird. Ein Bruch der Marke würde zwar das Momentum der Aufwärtsbewegung verringern, den Aufwärtstrend aber noch nicht zwingend beenden. Wir müssen dann langsamere Kursgewinne in Richtung 2200 einrechnen

Erst ein Bruch von 2040 würde das bullische Bild eintrüben und einen Test von 1988 wahrscheinlich machen.

S&P500 4 Stunden Chart

 

S&P500 Tageschart

 


Seite 1 von 264

Dax Chart Intraday

Dax Chart 5d

Newsletter

Google Ads


Rückblick:

Gold hat die letzte bullische Prognose vom April perfekt erfüllt. 1150 wurde nicht unterschritten und der Zielbereich 1320 erreicht. Longpositionen sind weiterhin aktiv

Prognose

Wir haben im April festgehalten, dass Gold bis Ende Juli bullisch bleibt. Dieses bullische Zeitfenster könnte bis Mitte August verlängert werden, bevor eine massive Verkaufswelle einsetzt.

Die Triggermarken im Detail:  Die Longpositionen bleiben aktiv, solange 1260 nicht unterschritten wird. Wir müssen eine weitere Aufwärtswelle bis 1400 einrechnen.  Danach wird es für eine bärische Trendwende interessant. Die genauen Triggermarken für einen Shorteinstieg müssen dann, je nach ausgestalteter Preis Zeit Strukturkonkretisiert werden.  Zum aktuellen Zeitpunkt kann nur gesagt werden, dass sollte 1380 erreicht werden, aber 1440 nicht überschritten werden, dann würde ein Bruch von 1310 ein bärisches Signal darstellen

Fazit: Gold bleibt long, solange 1260 nicht unterschritten wird. Mitte August müssen wir Gold erneut auf bärische Trendumkehrsignale untersuchen. Am langfristigen Szenario der letzten Analyse kann weiterhin festgehalten werden

Gold Tageschart